Sie sind hier: Gefäßsymposium

4. Westdeutsches Gefäßsymposium

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
 
das 4. Westdeutsche Symposium findet im Februar 2016 in bereits gewohntem Wechsel wieder
in Oberhausen im Herzen des Ruhrgebietes statt.
Wir wollen auch diesmal versuchen, wichtige und praxisrelevante Themen aufzugreifen, die uns
allen im klinischen Alltag begegnen und unsere Therapieentscheidungen beinflussen. Diese
Themen werden von renommierten Referenten aus der Region präsentiert und sollen vor allem
mit Ihnen diskutiert werden Daher werden auch die gemeinsame Diskussion und der kollegiale
Austausch, von denen eine solche Veranstaltung lebt, einen ausreichenden Platz während des
Kongresses einnehmen. Dabei soll die bewährte Tradition der Interdisziplinarität fortgeführt
werden und verschiedene an der Gefäßtheraoie beteiligte Disziplinen zu Wort kommen.
 
Höhepunkte der Veranstaltung werden sicherlich auch die Sitzung Pro und Contra und
Mein schlimmster Fal werden, an denen sich das Auditorium aktiv beteiligen kann und die sich
in der Vergangenheit großer Beliebtheit erfreut haben.
 
Als Neuerung werden dieses Jahr die drei besten Vorträge in der Sitzung "Angiologisches Forum"
mit attraktiven Geldpreisen prämiert. Wir hoffen damit gerade jüngere Kollegen dazu zu bewegen
Abstracts einzureichen und ihre Arbeit auf dem Kongress zu präsentieren.
 
Ergänzt wird das Programm durch Kurse zur Gefäßsonographie, endovaskulären Aortenausschaltung,
Beckenvenenrekanalisation, einen Studentenkurs und nicht zuletzt durch eine umfangreiche
Industrieausstellung.
 
Sie sehen, es gibt für jeden von uns die Gelegenheit zu lernen, zu diskutieren, sich zu informieren
und sich mit Kollegen auszutauschen.
In diesem Sinne würde ich mich sehr freuen Sie im Februar in Oberhausen begrüßen zu dürfen.
 
 
Herzlichst, Ihr
 
Bruno Geier